Barcodescanner zur Veranschaulichung der Thematik "Was ist eine GTIN?"

Was ist eine GTIN?

20.02.2023 — 

Die Nummer zur internationalen Identifikation von Produkten

Mit voranschreitender Globalisierung, Digitalisierung und wachsendem Konsum und Handel hat bereits in den 1970er Jahren das Bedürfnis nach einer überschneidungsfreien Identifizierung von Handelsware die Einführung der EAN (European Article Number) erwirkt. Die seit 2009 unter dem Akronym GTIN bekannte Identifikationsnummer sollte zur Vereinfachung des internationalen Warenverkehrs beitragen und wird seitdem in Kombination mit dem Strichcode zur Warenidentifizierung eingesetzt. Für den Vertrieb der Waren auf bestimmten Verkaufsplattformen wie beispielsweise Google Shopping oder die Schaltung von Performance Max Kampagnen, ist die Angabe einer GTIN mittlerweile Pflicht.

Was eine GTIN ist, wie sich zusammensetzt und wofür sie benötigt wird, erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Platzierung GTIN unter Barcode

Was ist eine GTIN? – Die globale Nummer für Produkte

Bei der GTIN handelt es sich um eine weltweit eindeutige Nummer, die zur Identifizierung von Waren, Produkten oder Dienstleistungen im Handel verwendet wird. Das Akronym leitet sich dabei von dem englischen Begriff “Global Trade Item Number” ab. Die Nummer findet sich auf Verpackungen unterhalb des Barcodes wieder und ermöglicht (beispielsweise bei Unlesbarkeit des Strichcodes) eine scanfreie Identifizierung eines Artikels, der Gegenstand eines Kaufs, Verkaufs oder einer Bestandsaufnahme ist. Sie ist somit die Grundlage des Barcodes, der ein maschinelles Scannen von Produkten, beispielsweise an der Kasse, erlaubt. Die Global Trade Item Number ermöglicht Zugriff auf detaillierte Produktdaten wie die Produktbezeichnung, Gewicht, Preis, Handelseinheit etc., die in einer Datenbank vom Händler eingepflegt werden. Sie stimmt nicht zwangsläufig mit der eigens vergebenen Artikelnummer bzw. SKU (Stock Keeping Unit) überein. Dabei kann es sich sowohl um einzelne Artikel handeln, die von einem Verbraucher gekauft werden können, als auch um ganze Kartons oder Paletten mit Artikeln, die von einem Einzelhändler gekauft und anschließend an den Endverbraucher weiterverkauft werden.

GTIN Pflichtfeld für Google Shopping und Performance Max

Seit Einführung des Vorgängers, der EAN, ist die Auszeichnung von Produkten, die direkt an den Endkunden verkauft werden für den Vertrieb auf den meisten Plattformen verpflichtend. Die Einpflege der Nummer erleichtert Kunden die Suche bzw. den Vergleich verschiedener Produkte in Suchmaschinen. Daher sollte die Nummer auch – sofern möglich - stets in den strukturierten Daten hinterlegt werden.

Der Aufbau des Produktcodes

Die Global Trade Item Number ist eine Ziffernfolge aus üblicherweise 13 Zahlen, die sich aus folgenden Teilnummern zusammensetzt:

  • GS1 Basisnummer: Die ersten sieben bis neun Stellen der GTIN stellen die Global Location Number- Basisnummer dar. Diese Unternehmensnummer ist individuell und gibt Aufschluss darüber, welchem Unternehmen die gekennzeichnete Ware angehört. Die ersten Ziffern gelten darüber hinaus als Länderkennung und zeigen an, aus welchem Land die Nummer stammt.
  • Individuelle Nummer: Die darauffolgenden drei bis fünf Zahlen können vom Hersteller individuell und fortlaufend an die eigenen Produkte vergeben werden. Hier entsteht also der Artikelbezug.
  • Prüfziffer: Die letzte Ziffer ist die Summe der vorderen Nummern und dient zur Prüfung der Korrektheit der GTIN.
Der Aufbau einer GTIN

    Was ist eine GTIN? Formen der Global Trade Item Number

    Die Identifikationsnummer ist üblicherweise 13-stellig, kann je nach Produkt- bzw. Verpackungsgröße oder Herkunftsland jedoch auch kürzer oder länger sein. Folgende Formen sind heute vorzufinden:

    • GTIN-8: besteht aus einem Länderpräfix, der Artikelnummer und einer Prüfziffer. Sie wird bei kleinen Verpackungen, die nur begrenzt Platz für die Angabe eines Codes bzw. einer Artikelnummer haben, angewendet und muss einzeln und kostenpflichtig bei GS1 beantragt werden.
    • GTIN-12: leitet sich vom amerikanischen UPC (Universal Product Code) ab. Sie enthält neben den Nummern der GTIN8 noch zusätzlich eine Firmennummer. Mit der Eingabe einer führenden Null kann sie einfach in eine GTIN13 umgewandelt werden.
    • GTIN-13: ist mittlerweile über Europa hinaus verbreitet und kann für fast jede Art an Handelsware verwendet werden.
    • GTIN-14: wird ausschließlich zur Kennzeichnung von Behältern verwendet, die Ware mit eigener Global Trade Item Number-Kennzeichnung beinhalten. Die zusätzliche Ziffer kann vom Händler frei vergeben werden und beispielsweise die Packungsgröße anzeigen.

    Wofür wird die Global Trade Item Number verwendet?

    Möchten Hersteller ihre Ware nicht direkt, sondern über Händler vertreiben oder mit Google Shopping bewerben, ist die Verwendung der Global Trade Identification Number unabdinglich. Sie ist üblicherweise Voraussetzung, da die Verwendung von Barcode & Nummer ein automatisches und somit effizienteres Handling der Ware ermöglicht und weniger anfällig für Fehler ist. So können beispielsweise Lebensmittel im Supermarkt Dank der GTIN zur Prüfung des Lagerbestands und zum Bezahlen einfach gescannt werden, ohne dass weitere Arbeitsschritte notwendig sind. Die Nummer findet man daher in fast allen Bereichen des alltäglichen Lebens, insbesondere im Einzelhandel oder auf digitalen Verkaufsplattformen.

    Die GTIN wird global und branchenübergreifend verwendet. Andere Identifizierungssysteme mussten aktualisiert werden, um den neuen Anforderungen zu entsprechen. So wurde beispielsweise die ISBN, die zur Identifizierung von Büchern verwendet wird, an die Länge der Global Trade Item Number angepasst.

    FAQ – Was eine GTIN ist und was man noch alles dazu wissen muss

    Was ist der Unterschied zwischen der GTIN und der EAN?

    Bei der EAN und GTIN handelt es sich um ein und dieselbe Nummer. Bis 2009 war die Identifikationsnummer unter dem Namen EAN bekannt und wurde mit der Einführung des GS1-Systems in die Global Trade Item Number umgewandelt.

    Wo erhält man die GTIN?

    Für die Erstellung einer Global Trade Item Number wird in der Regel die eigene GLN (Global Location Number) benötigt. Diese dient zur Identifizierung von Unternehmen oder konkreten Standorten einer Firma und gibt die in einer Datenbank hinterlegten Informationen zu einem Unternehmen Preis. Da die Nummer einmalig ist und nicht mehrfach vergeben werden kann, muss diese offiziell bei der Vergabestelle GS1 Germany GmbH beantragt und gekauft werden. Alternativ können auch GTIN ohne Global Location Number erworben werden. Möchte man seine Produkte jedoch auf dem Markt listen und über bestimmte Vertriebswege verkaufen, ist üblicherweise die Angabe einer Global Location Number verpflichtend.

    Wie viel kostet eine GTIN?

    Offizielle Global Trade Item Numbers müssen von GS1 erworben werden. Der Preis orientiert sich dabei an verschiedenen Paketen mit unterschiedlichem Leistungsumfang. Gemessen am eigenen Unternehmensumsatz sowie gewünschten Leistungen können Pakete ab 35 EUR pro Nummer bis hin zu ganzen Abonnements ab 150 Euro im Monat gebucht werden.

    Was ist eine GTIN 8 Kurznummer?

    Die 8-stellige Kurznummer (ehemals EAN8) wird für Artikel verwendet, die nicht ausreichend Platz für eine längere Nummer haben. Um eine EAN8 beantragen zu können müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Nimmt der Code über 25% der Verpackungsfläche auf der Vorderseite ein, kann der kürzere Code verwendet werden.

    Was ist eine SGTIN?

    Bei der SGTIN handelt sich um die sogenannte serialisierte Global Trade Item Number. Diese wird bei Produkten angewendet, die eindeutig identifiziert werden sollen. Während die Global Trade Identification Number allen Artikeln dergleichen Beschaffenheit zugeordnet wird, wird die SGTIN (Seriennummer) an jedes einzelne Produkt vergeben.

    Sind GTIN wiederverwendbar?

    Wird ein Produkt beispielsweise aus dem Sortiment genommen und stattdessen oder zu einem späteren Zeitpunkt ein neues eingeführt, kann die Global Trade Item Number nicht erneut vergeben werden. Ebenso verhält es sich mit neu eingeführten Produkten, die nur leicht verändert bzw. verbessert wurden.

    Wo ist die GTIN platziert?

    Die Global Trade Item Number findet sich auf Verpackungen von Produkten wieder. Sie ist fester Bestandteil des Barcodes und ist deshalb immer unterhalb des Strichcodes angeordnet.

    Wie viele Stellen hat die GTIN?

    Eine Global Trade Item Number kann 12 bis 14 Stellen haben. Für kleinere Verpackungsformate ist alternativ eine Kurzform mit 8 Stellen möglich.

    Welche Informationen erhält man über die GTIN?

    Als Händler kann man selbst entscheiden, welche Informationen über das Produkt in der Datenbank landen, die mit dem Barcode oder der Global Trade Item Number aufgerufen werden kann. Üblicherweise können Informationen wie Preis, Menge, Größe etc. eingesehen werden.

    Fazit: Was ist eine GTIN?

    Zur Schaltung von Google Shopping Anzeigen und Performance Max Kampagnen stolpern Händler regelmäßig über das Pflichtfeld der GTIN/EAN. Diese wird abgefragt, um einen korrekten Feed für das Merchant Center zu erzeugen. Die Global Trade Item Number wird zur internationalen Ausweisung an Produkte, Dienstleistungen, Ladeeinheiten etc vergeben. Die ehemals unter dem Begriff EAN bekannte Nummer bildet die Grundlage eines Barcodes und ermöglicht die maschinelle Handhabung von Ware im Groß- und Einzelhandel. Obwohl die Vergabe der Global Trade Item Number nicht verpflichtend ist, ist die Angabe der GTIN zum Vertrieb von Waren auf beliebten Verkaufsplattformen sowie für Product Listing Ads (Google Shopping) Voraussetzung.

    Jule Röken

    Sie benötigen Hilfe bei Google Shopping?

    Als Google Shopping-Agentur sind wir Experten für Product Listing Ads und kennen uns mit der GTIN und allen weiteren Voraussetzungen zur Schaltung von Kampagnen aus. Melden Sie sich gerne für ein unverbindliches Kennenlernen bei uns!