Unternehmensseite auf Facebook ohne privaten Account erstellen? 

19.11.2019 / Wir zeigen was möglich ist und was nicht.
Facebook-Unternehmensseite ohne Profil möglich?

Eine Facebook-Seite ist für viele Unternehmen ein absolutes Muss, weshalb es meist schon zum Standard eines jeden Unternehmens gehört, eine eigene Facebook-Seite zu besitzen.

Dabei kommt immer wieder bei der Erstellung der Unternehmensseite die Frage auf, ob eine Facebook Firmenseite ohne privates Profil betreut werden kann.

Hier in aller Kürze: Einrichtung und Betrieb einer Facebook-Seite für Unternehmen sind ohne ein privates Profil nicht möglich. Auch Fake-Profile sind nicht ratsam. Eine gute Alternative ist der Facebook-Business-Manager. Nachfolgend erklären wir alles im Detail.

Voraussetzung für die Erstellung eine Unternehmensseite bei Facebook

Damit eine Unternehmensseite erstellt und betreut werden kann, muss ein privates Profil z.B. des Mitarbeiters angelegt oder ein bereits vorhandenes Profil mit der Unternehmensseite auf Facebook verknüpft werden. Das bedeutet: Wer kein privates Konto bei Facebook besitzt, kann auch die Facebook Firmenseite nicht nutzen. Eine geschäftliche Nutzung von Facebook setzt daher immer eine private Zwangsregistrierung voraus. Wer nun auf die Idee kommt sich ein weiteres privates Profil für die ausschließliche Nutzung der Unternehmensseite anzulegen, hat leider auch hier keinen Erfolg. Denn die Erstellung eines zweiten Accounts für eine reale Person kann zu Problemen führen.

Facebook und Fake-Profile – keine Lösung zur Verwaltung einer Facebook-Firmenseite

Facebook-Firmenseite mit Fake-Profil nutzen?

Wer Facebook eine andere Identität vorgaukelt oder ein weiteres privates Profil erstellt, welches für die betriebliche Nutzung herhalten soll, verstößt gegen die Richtlinien von Facebook. Unter dem Punkt 4.1 der Nutzungsrichtlinien heißt es eindeutig: „Du wirst keine falschen persönlichen Informationen auf Facebook bereitstellen oder ohne Erlaubnis ein Profil für jemand anderen erstellen.“ Dies bedeutet, dass hinter einem Benutzerkonto immer eine echte Person mit Klarnamen stehen muss. Facebook verbietet zudem seinen Nutzern strikt die Mehrfachregistrierung in seinen Nutzungsrichtlinien und verweist unter Punkt 4.2 mit dem Satz „Du wirst nur ein einziges persönliches Konto erstellen.“ auf diese Regel. Die Registrierung mit fiktiven Daten ist somit formal untersagt und kann zur Sperrung der Unternehmensseite führen. Es ist daher unabdingbar, dass das private Facebook-Profil für die Nutzung der Unternehmensseite verknüpft wird. Grundsätzlich ist es außerdem sinnvoll mehrere Profile mit der Unternehmensseite zu verknüpfen, damit im Fall einer Sperrung eines Accounts weiterhin auf die Firmenseite zugegriffen werden kann.

Facebook Business Manager – Privates und Unternehmen trennen

Da zur Nutzung der Facebook-Unternehmensseite Mitarbeiter ihr privates Profil nutzen müssen, kann dies dazu führen, dass Job und Privatleben immer weiter zusammenwachsen. Meldet sich der Mitarbeiter über seinen Privat-Account bei Facebook an, wird dieser auch laufend über Benachrichtigungen, Aufrufe und Beiträge seiner Firmenseite informiert. Um eine Vermischung zu vermeiden, kann hierfür der Facebook Business Manager genutzt werden. Der Facebook Business Manager ist besonders praktisch, wenn ­es darum geht berufliche und private Aktivitäten zu trennen. Es handelt sich dabei um ein kostenfreies Tool, das Facebook Unternehmen und Werbetreibenden zur Verfügung stellt, um Seiten und Werbekonten zu verwalten. Dabei können verschiedenen Personen unterschiedliche Zugriffsrechte bekommen. Mit dem Business Manager von Facebook erhalten Sie also einen Überblick, wer Zugriff auf die eigenen Seiten und Konten hat. Entsprechende Berechtigungen einzelner Personen können dabei jederzeit geändert oder entfernt werden. Um den Business Manager erstmalig zu aktivieren, ist wieder ein persönliches Facebook-Profil notwendig. Nach der Aktivierung des Profils können Sie weitere Mitarbeiter und Kollegen hinzufügen und mit Benutzerrechten ausstatten.

Die Rolle des Administrators

Der Administrator des Facebook Business Manager kann alle Einstellungen an der Seite des Unternehmens vornehmen. Dies beinhaltet das Ändern, Löschen, Hinzufügen und Entfernen von Personen aus der Mitarbeiterliste. Bei inhabergeführten Unternehmen kann es ratsam sein, dass der Firmeninhaber alleiniger Administrator des Business-Kontos bleibt. Dadurch kann gewährleistet werden, dass die Kontrolle über Seiten und Werbekonten stets bei ihm liegen. Ist die Rolle des Administrators nicht durch den Inhaber umsetzbar, sollte ein weiterer Administrator des Business Managers hinzugefügt werden.

Die Rolle des Mitarbeiters

Mit der Rolle des Mitarbeiters sind alle Unternehmenseinstellungen sichtbar. Allerdings können Mitarbeiter nur an den Facebook-Ressourcen arbeiten, die ihnen von einem Administrator zugewiesen worden sind. Bei einzelnen Facebook-Ressourcen, die im Business Manager verwaltet werden, ist der Zugriff in verschiedenen Stufen regelbar. Mitarbeiter können sich selbst aus dem Unternehmen im Business Manager entfernen – jedoch niemals einen Administrator bzw. Admin.

Externe Dienstleister

Wenn ein Unternehmen mit externen Dienstleistern, z. B. uns als Facebook Ads Agentur, oder freien Mitarbeitern arbeitet, dann ist der Business Manager ideal, um eine Zusammenarbeit ohne ein Sicherheitsrisiko zu ermöglichen. Ohne einen Business Manager werden oder wurden teilweise die Zugangsdaten zu persönlichen Profilen weitergegeben, damit der Dienstleister Zugriff auf die Facebook-Seite hatte und diese bearbeiten konnte. Persönliche Facebook-Login-Daten sollten jedoch in keinem Fall weitergegeben werden. Es ist außerdem nicht notwendig, dass der Administrator der Facebook-Seite mit dem externen Mitarbeiter auf Facebook „befreundet“ ist, damit dieser Rechte erhält und als Administrator der Facebook-Seite hinzugefügt werden kann. Es gibt bei Verwendung des Business Managers keinen Grund, sich mit jemanden auf Facebook befreunden zu müssen, damit an einer Facebook-Seite gemeinsam gearbeitet werden kann.

Facebook-Unternehmensseite ohne persönliches Profil – Unser Fazit

Ein Unternehmenskonto auf Facebook ist dann zu empfehlen, wenn eine eigene Facebook-Fanseite betrieben und Werbeanzeigen (Ads) geschaltet werden soll. Wenn Sie jedoch die umfassenden Funktionen von Facebook nutzen wollen, müssen Sie sich zunächst ein privates Profil erstellen oder ein bereits vorhandenes nutzen. Eine Erstellung einer Facebook Firmenseite ohne privaten Account ist nicht möglich. Um dabei privates und berufliches voneinander zu trennen, kann der Facebook Business Manager Abhilfe schaffen.

Facebook Experte Basti Schröer

Haben Sie Fragen zu Facebook oder benötigen Sie professionelle Unterstützung bei der Pflege und Analyse ihrer Facebook-Seite? Marketingexperte Bastian Schröer freut sich auf Ihre Anfrage.

Interessante Artikel im Bereich Social Media

Mit dieser nützlichen Infografik für Facebook-Bildergrößen habt ihr die wichtigsten Daten für Bildcontent immer im Blick!

Wir stellen die wichtigsten Instagram Tools 2020 für Unternehmen vor mit denen Sie wertvolle Einblicke in Ihre Account-Statistik erhalten, Content planen können etc.

Damit Sie alle Instagram-Bildgrößen schnell abrufen und das passende Format für Ihre Fotos und Videos einstellen können.

Hier haben wir für Sie die Social Media Lizenzen von Bilddatenbanken in einer Infografik zusammengefasst. Erfahren Sie worauf Sie bei lizenzfreien Bildern in Social Media achten müssen.