Laptop mit Umsatz-Graphen zur Veranschaulichung der ersten Schritte in Google Ads

Google Ads für Anfänger: In 9 einfachen Schritten zur Google Adwords Kampagne

13.10.2020 — 

Wie funktioniert Google Ads und lohnt sich das für mein Unternehmen?

Als Unternehmen verfolgen Sie das Ziel, die Bekanntheit Ihrer Marke oder Ihrer Website zu erhöhen, mehr Besucher auf Ihre Website zu ziehen und Ihren Umsatz zu steigern. Google Ads – ehemals Google AdWords – kann Ihnen dabei helfen diese Ziele zu erreichen. Durch die suchbegriffsbasierte Werbung schafft es Google Ads mit einfachen Mitteln, Ihre Zielgruppe ausfindig zu machen und Ihrem Unternehmen einen Mehrwert zu bieten, welchen Sie mit keinem anderen Tool erreichen können. Wie Google Ads funktioniert, wie viel es für Sie kostet und ob sich dies auch für Ihr Unternehmen lohnt erfahren Sie in diesem Artikel. Darüber hinaus geben wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Google Ads Anfänger zur Erstellung Ihres Google Ads-Kontos mit an die Hand.

Google Ads für Anfänger: Warum Sie Google Ads nutzen sollten

Mit Google Ads können Sie Ihre gewünschte Zielgruppe direkt zum richtigen Zeitpunkt und am Ort erreichen. Denn, wenn diese gerade ohnehin Informationen zu einem relevanten Thema oder Produkt bei Google sucht, ist es Ihnen möglich, optimierte Anzeigen zu schalten und so Klicks zu bekommen. Außerdem können Sie zwischen lokaler und globaler Werbung unterscheiden. So ist es Ihnen bei Google Ads möglich einen geografischen Umkreis frei zu bestimmen, indem Ihre Anzeigen sichtbar sind. Sie können also nur dort Werbung anzeigen lassen, wo Sie auch die meiste Relevanz besitzt. Die erstellten Anzeigen lassen sich flexibel neu erstellen, kontrollieren, bearbeiten und pausieren. Google Ads weist zudem zu herkömmlicher Werbung in gedruckter Form eine sehr gute Messbarkeit auf, so können Sie Ihr Marketingbudget genau planen und Ihre Ergebnisse analysieren und ggf. anpassen.

Wie funktioniert Google Ads?

Wenn ein Nutzer auf Google eine Suchanfrage stellt, erscheint Ihre Anzeige auf der Suchergebnisseite, wenn Sie mit Google Ads Anzeigen schalten. Wenn der Nutzer an Ihrer Anzeige interessiert ist, klickt er auf diese und landet dementsprechend auf Ihrer Website und tätigt dann, im Idealfall, die gewünschte Conversion. Google unterstützt Sie dann dabei, dass alle Werte automatisch in Ihrem Ads-Konto angezeigt werden. Sie sehen u. a. wie häufig eine Anzeige geschaltet wurde, wie viele Klicks sie bekommen hat, welches Keyword diese Schaltung ausgelöst hat und an welcher durchschnittlichen Anzeigenposition sie ausgelöst wurde. So können Sie dann die Schwachstellen und Stärken Ihrer Kampagnen entdecken und Verbesserungen vornehmen.

Google Adwords mit Scrabble Buchstaben gelegt

Google Ads für Anfänger: Wie benutzten Sie Google Ads?

Google Ads erscheint für Anfänger auf den ersten Blick sehr kompliziert. Mit einer strukturierten Herangehensweise, einer gut durchdachten Kontostruktur basierend auf dem Zielvorhaben und der Beachtung einiger Grundregeln werden Sie sich als Google Ads Anfänger schnell einarbeiten und schon in Kürze einen Mehrwert spüren. Zu Ihrer Unterstützung finden Google Ads Anfänger im Folgenden 9 Schritte, die sie beachten sollten. Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Grundlagen für Einsteiger oder Werbetreibenden mit ersten Erfahrungen sind, dann finden Sie hier erste Schritte zur Kampagnenoptimierung in Ads.

  1. Schritt: Einrichtung eines Google Kontos
  2. Schritt: Kampagnentyp auswählen
  3. Schritt: Standort bestimmen
  4. Schritt: Budget festlegen
  5. Schritt: Werbeanzeigen verfassen
  6. Schritt: URL Festlegung
  7. Schritt: Keywords hinzufügen
  8. Schritt: Gebote für Klicks
  9. Schritt: Prüfen Sie regelmäßig
Laptop mit geöffnetem Google-Startbildschirm

1. Schritt: Einrichtung eines Google Kontos

Damit Sie Google Ads nutzen können, benötigt Ihr Unternehmen zunächst ein entsprechendes Google-Ads-Konto. Um ein Ads-Konto zu erstellen, brauchen Sie jedoch zuerst einen Google-Account. Zur Erstellung des Google-Kontos können Sie einfach auf der Startseite der Google-Suche auf „Anmelden“ und „Konto erstellen“ klicken. Beachten Sie: Für die Nutzung des Kontos ist es sinnvoll im beruflichen Umfeld einen neuen Login zu erstellen und nicht Ihren privaten Zugang zu benutzen. Erst, wenn Sie Ihren Google-Login erstellt haben, können Sie sich der Erstellung Ihres Google-Ads-Kontos widmen. Bei der Erstellung des Ads-Kontos ist es wichtig zu beachten, dass die wesentlichen Einstellungen im Nachhinein nicht mehr geändert werden können – diese können jedoch Einfluss auf Ihre Klick-Preise, Gebote und Kosten haben!

Tipp: Um den vollständigen Funktionsumfang von GoogleAds direkt nutzen und optimale Ergebnisse erzielen zu können, empfehlen wir Google Ads Anfängern aus Erfahrung, den Anfänger-Modus zu überspringen und sich stattdessen intensiver mit der Einarbeitung zu beschäftigen.

2. Schritt: Kampagnentyp auswählen

Sobald Sie Ihr Ads-Konto erstellt haben und loslegen können, klicken Sie auf den Button „Ihre erste Kampagne erstellen“. Im nächsten Schritt können Sie nun je nach Kampagnenziel entscheiden, ob Sie eine Display-Anzeige oder einer Anzeige in den Google-Suchergebnissen schalten wollen. Während eine Display-Anzeige auf thematisch passenden Websites des Google Werbenetzwerks platziert werden, erscheinen Such-Kampagnen ausschließlich in den SERPs. Zu Beginn ist es für Google Ads Anfänger empfehlenswert die Option „Nur Suchnetzwerk“ anzuklicken. Diese Auswahl können Sie jedoch jederzeit anpassen, wenn Sie Ihre Kampagne erweitern möchten. Zuerst müssen Sie Ihrer Kampagne einen Namen geben, um die Ergebnisse nachverfolgen zu können. Es ist wichtig sich zu Anfang Gedanken zu machen, wie Sie Ihre Kampagnen benennen möchten. Dafür eignet es sich im Vorfeld ein Benennungssystem festzulegen, damit Sie den Überblick behalten können.

3. Schritt: Standort bestimmen

Auch wenn Ihr Unternehmen an keinen bestimmten Standort gebunden ist, kann es hilfreich sein zu wissen, wo sich der Großteil Ihrer Zielgruppe befindet. Wenn Sie dies noch nicht wissen, kann es helfen, wenn Sie sich mit Ihren Buyer-Personas beschäftigen.

4. Schritt: Budget festlegen

Wählen Sie ein sinnvolles Budget für Ihre Kampagnen, um böse Überraschungen und hohe Rechnungen zu vermeiden. Um das Budget für Ihre Kampagnen besser zu kontrollieren, können Sie Ihre Gebote für Klicks auch manuell festlegen – später können Sie Ihre Einstellungen auch auf „Automatisch“ umstellen.

Mann vor dem Laptop zur Veranschaulichung von Google Ads Werbeanzeigen

5. Schritt: Werbeanzeigen verfassen

Das Verfassen der Werbeanzeigen ist eines der wichtigsten Schritte, denn der Text Ihrer Kampagne, soll potenzielle Kunden dazu bringen auf Ihre Anzeige zu klicken und im besten Fall konvertieren. Da Ihnen für die Erstellung des Anzeigentextes nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen zur Verfügung steht, zählt hier jedes Wort. Wörter und Zeichen sollten daher überlegt gewählt werden. Haben Sie schon erste Erfahrungen in Google Ads sammeln können, empfehlen wir Ihnen, Anzeigen-Erweiterungen zu nutzen wie beispielsweise eine Standorterweiterung oder Anruferweiterung, mit der Sie nicht nur die Fläche Ihrer Anzeige vergrößern, sondern Ihren potenziellen Kunden direkt Ihre Adressdaten, Telefonnummer etc. anzeigen können, ohne, dass diese Ihre Kontaktseite dafür aufrufen müssen. Als Google Ads Anfänger können Sie sich zunächst auf die Basics konzentrieren.

6. Schritt: URL Festlegung

Wählen Sie eine passende URL für Ihre Anzeigen aus, damit Ihre Besucher auch das finden, was sie suchen. Richten Sie, wenn nötig, eine Landing-Page ein, auf der die in der Ads-Anzeige erwähnten Produkte oder Dienstleistung Ihres Unternehmens vorgestellt werden.

7. Schritt: Keywords hinzufügen

Nehmen Sie sich Zeit, um die richtigen Keywords herauszufinden, um die Leute zu erreichen, die auch zum Kauf bzw. einer Conversion bereit sind. Wie auch Landingpages können Sie Ihre Anzeigen auf bestimmte Keywords optimieren. Benutzen Sie dafür Keyword-Tools wie zum Beispiel den Google Keyword-Planner. Dabei können Sie in GoogleAds wählen, ob Ihre Anzeige ausschließlich zum exakt gewählten Keyword, zur passenden Wortgruppe oder sogar nur zu weitestgehend passenden Suchanfragen ausgespielt werden soll. Sie können außerdem negative Keywords auf Anzeigen- oder Kampagnenebene verwenden, um kein Geld für unnötige Klicks zu verschwenden. Negative Keywords vermitteln Google-Ads, wofür Anzeigen nicht ausgespielt werden sollen.

Tipp: Um die Texte Ihrer Anzeige zielgruppengerecht anzupassen, empfiehlt es sich, sogenannte Anzeigengruppen nach Search Intent für jeweils homogenen Keywords zu erstellen. Dies ist besonders bei Keywords mit hohem Suchvolumen wichtig. Sollten Sie später Display-Anzeigen nutzen, können Sie außerdem Zielgruppen (je nach Zielgruppengröße auch mehrere Gruppen) definieren und somit Ihre Werbung Suchern mit verwandten Interessen oder Kaufabsichten ausspielen.

8. Schritt: Gebote für Klicks

Google Ads funktioniert nach dem Auktionsprinzip: Wer mehr für Klicks bietet, hat bessere Chancen mit seiner geschalteten Anzeige auf den Suchergebnisseiten ganz oben zu stehen. Vergessen Sie also nicht, dass Ihre Mitbewerber ebenfalls bieten und der Anbieter, der mehr für Klicks ausgibt, auch öfter in den Suchergebnissen erscheint. Sie müssen Google also mitteilen, wie viel Sie für Ihre Klicks ausgeben möchten. Mit der entsprechenden Gebotsstrategie, die abhängig vom Format Ihrer Kampagne zur Verfügung stehen, können Sie Ihre Gebote entweder selbstständig manuell oder aber automatisiert durch den Google Algorithmus abgeben. Dennoch ist Quantität nicht alles. Der Anzeigenrang hängt außerdem vom Qualitätsfaktor Ihrer geschalteten Anzeige ab und sollte von Google Ads Anfängern nicht unterschätzt werden.

Nach Schaltung Ihrer Anzeige bekommen Sie nach einiger Zeit Zugriff auf Auktionsdaten, denen Sie wertvolle Informationen zum Wettbewerb entnehmen können.

9. Schritt: Prüfen Sie regelmäßig

Bevor Sie Ihre Anzeigen schalten, ist es sinnvoll diese noch einmal Korrektur zu lesen und zu überprüfen, ob auch alles seine Richtigkeit hat. Achten Sie auf die korrekte Schreibweise und prüfen Sie URL, Keywords sowie Budget – damit Ihre Kampagnen auch ausgespielt werden. Nachdem Sie Ihre Anzeigen geschaltet haben, sollten Sie regelmäßig Ihre Kampagnen überprüfen und Berichte auswerten, um die höchste Klickrate zu ermitteln. Führen Sie zum Beispiel A/B-Tests durch, ändern Sie Überschriften, Klickpreise und beobachten Sie Ihre Conversion Rate, um das Beste für Ihr Unternehmen aus Google-Ads herauszuholen.

Umgefallenes Glas mit Geldmünzen zur Veranschaulichung der Google Ads Kosten

Was kostet Google Ads?

Die Erstellung eines Google Ads-Kontos für Ihr Unternehmen und einer Kampagne ist kostenlos. Sie müssen erst zahlen, wenn Ihre geschalteten Anzeigen auch Klicks verzeichnen. Wie hoch dieser Betrag, der sogenannte CPC (Cost per Click) dann ausfällt, hängt von der Anzeigenposition und Qualität der Anzeigen sowie dem jeweiligen Keyword, auf das die Anzeige geschaltet wird, ab. Sie können mit der Festlegung eines Tagesbudgets die Kosten für Google Ads entsprechend Ihrem Marketingbudget anpassen (s. Schritt 4).

Google Ads für Anfänger: Wann lohnt sich Google AdWords?

Google AdWords (seit Sommer 2018 Google Ads) hat gegenüber anderen Marketing-Maßnahmen einige Vorteile. Da Sie bei Adwords nur für echte Interessenten zahlen, haben Sie kaum Streuverluste. Die Ergebnisse, die Sie erzielen, lassen sich zudem viel besser messen, als bei anderen Marketing-Maßnahmen. Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen, wann und ob sich Google AdWords für Ihr Unternehmen lohnt und zum Erfolg führt. Diese liegen jedoch in den meisten Fällen in der eigenen Hand, weshalb es umso wichtiger ist, Kampagnen professionell aufzusetzen.

Matthias Kampmann

Google Ads für Unternehmen: Wer hat Erfahrung damit?

Auch Sie wollen die ersten Schritte in Google Ads wagen? Es kommt oft vor, dass Unternehmen, die keine Erfahrung mit dem Thema Ads haben, viel Geld mit den eigens geschalteten Kampagnen verlieren. Mit uns als erfahrener Partner können Sie jedoch als Google Ads Anfänger Fehler vermeiden und so viel wie möglich aus Ihren Kampagnen herausholen. Dabei führen wir ausführliche Keywordrecherchen durch und betreuen Sie bei Ihren Kampagnen individuell und nach Bedarf.

Sie interessieren sich für eine professionelle Betreuung in Google Ads? Dann sprechen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen weiter!